Sprunglink zu den Kondolenzen.

Kondolenz von Karina Schlensog aus Bielefeld

Mit Bestürzung haben wir erst jetzt vernommen, dass Frau Dr. Wiebke Steffen verstorben ist.
Wir erfahren diesen Abschied nicht nur als einen geschäftlichen, sondern auch als einen menschlichen Verlust.
Wir werden Sie als einen ganz besonderen Menschen in Erinnerung behalten.
Verspätet doch in aufrichtiger Anteilnahme
Karina Schlensog und das Team der Stadthalle Bielefeld Betriebs GmbH

Kondolenz von Bernd Fuchs aus Heidelberg

In tiefer Trauer nehmen Verlag und Redaktion der KRIMINALISTIK Abschied von Wiebke Steffen, die im Alter von nur 71 Jahren viel zu früh verstarb. Die kriminologische Forschung verliert einen prägenden Eckpfeiler an Fachkompetenz und engagiertem Eintreten bei weitem nicht nur für die Belange der Kriminalprävention. Eine Fülle hervorragender Aufsätze aus ihrer Feder durften in der KRIMINALISTIK erscheinen, nicht zuletzt die Berichte über die Deutschen Präventionstage. Es ist für uns alle unfassbar, dass dieser Aufsatz ihr letzter werden sollte. Er zeigt umso mehr den analytischen Sachverstand und die Fähigkeit, prägnant zu formulieren und mit welcher Stringenz und Hartnäckigkeit sie sich für ihre Ziele eingesetzt hat.

Persönlich kenne ich die kleine Kämpferin mit dem großen Herzen seit weit über drei Jahrzehnten, als Referentin während meines Studiums und meiner Dozententätigkeit an der damaligen Polizei-Führungsakademie, als Rednerin bei einer unserer Fachtagungen in Heidelberg sowie als Chefredakteur der Kriminalistik. Sehr angenehm und bereichernd waren immer die Begegnungen am Rande verschiedenster Veranstaltungen, persönliche Gespräche und hin und wieder neben Fachlichem auch der Austausch über unsere jeweiligen Erfahrungen auf dem Rennradsattel.

Wir werden die Erinnerung an Wiebke Steffen in Ehren halten. Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrem Ehemann und ihrer Familie.

Bernd Fuchs
Chefredakteur KRIMINALISTIK

Kondolenz von Landespräventionsrat Sachsen aus Freistaat Sachsen – Dresden

Wiebke Steffen hat die Prävention und den Deutschen Präventionstag (DPT) über Jahre mit ihrer Fachlichkeit sowie ihrem Wesen maßgeblich geprägt. Nun werden wir als Landespartner den nächsten 23. DPT ohne sie vorbereiten und durchführen müssen. Doch ihr Wirken wird auch in diesem Kongress 2018 in Dresden sowie noch viele Jahre zu spüren sein. Allen Angehörigen wünschen wir viel Kraft & Der Prävention regelmäßige Besinnung auf Dr. Wiebke Steffen.

Kondolenz von volker huber aus 88633 heiligenberg

Wir trafen uns oft,meist sporadisch, bei uns zuhause in Heiligenberg zu einer Kaffeerunde. Unsere Gespräche waren stets eine Bereicherung, ihre Ausstrahlung riß uns geradezu mit. Unglaublich, daß sie nicht mehr unter uns ist.Sie wird immer in unseren Herzen bleiben.
Unser tiefes Mitgefühl begleitet Karl-Günter, der immer stolz von den beruflichen Erfolgen erzählen konnte.